EFT = Emotionsfokussierte Paartherapie

Kennen Sie den Moment, in dem Sie sich fragen: Wie und wieso sind wir jetzt eigentlich schon wieder an diesem Punkt gelandet? An diesem Punkt der wiederkehrenden Streitigkeiten, die in Eskalation und Angriff und / oder Rückzug und Schweigen münden, die man eigentlich nicht will und in die man doch immer wieder hineingerät. Wie gut wäre es zu verstehen, wie es dazu kommt, welche Logik der Emotionen dahintersteckt und wie Sie aus diesem teuflischen Kreislauf aussteigen können?

 

Die emotionsfokussierte Paartherapie wurde seit den 1980er Jahren von Prof. Dr. Susan M. Johnson in Kanada entwickelt und unter fortwährenden Studien immer weiter modifiziert. Sie gilt als eine der effizientesten Paartherapien mit einer Erfolgsquote bei 75%.

 

Zunächst steht im Blickpunkt dieser Therapieform das Erkennen der paartypischen Teufelskreise von Kritik, Vorwürfen, Angriff, aber auch Rückzug und Vermeidung. Wenn die Partner verstehen, wie diese immer wiederkehrenden negativen Dialoge entstehen und sich selbst verstärken, welche persönlichen "wunden Punkte" getroffen werden und welche Emotionen und Bedürfnisse dahinter stehen, ist das der erste Schritt, um aus diesem Kreis herauszutreten und das Muster allmählich zu verändern. Im Fokus der Therapie steht dabei, das Paar wieder oder vielleicht ganz neu in das Erleben einer "sicheren Bindung" zu bringen, einer emotionalen Verbundenheit, aus der heraus die typischen Paarkonflikte wie Zeit- und Arbeitseinteilung, Kindererziehung, Geld und Sexualität neu betrachtet und anders gelöst werden können.

Worte sind Fenster

(oder sie sind Mauern)

 

Ich fühle mich so verurteilt von deinen Worten,

ich fühle mich so abgewertet und weggeschickt,

bevor ich gehe, muss ich noch wissen,

hast du das wirklich so gemeint?

 

Bevor ich meine Selbstverteidigung errichte,

bevor ich aus Verletzung und Angst heraus spreche,

bevor ich diese Mauer aus Worten baue,

sage mir, habe ich richtig gehört?

 

Worte sind Fenster oder sie sind Mauern,

sie veurteilen uns oder sprechen uns frei.

Wenn ich spreche und wenn ich zuhöre,

Licht der Liebe, scheine durch mich hindurch.

 

Es gibt Dinge, die ich sagen muss,

Dinge, die mir so viel bedeuten.

Wenn sie durch meine Worte nicht klar werden,

hilfst du mir, mich freizusprechen?

 

Wenn es so schien, als würde ich dich niedermachen,

wenn du den Eindruck hattest, du wärst mir egal,

versuch´ doch bitte, durch meine Worte hindurch zu hören

bis zu den Gefühlen, die wir gemeinsam haben.

 

(Ruth Bebermeyer)